Die vier Säulen der Schrothkur

EIN PAAR DETAILS, DIE SIE UNBEDINGT VORHER WISSEN SOLLTEN

Die Diät

Es wird gefastet, aber nicht gehungert. Die Schrothdiät besteht aus kalorienreduzierter, basischer Kost ohne tierisches Fett, Eiweiß und Salz. Dadurch wird der Stoffwechsel entlastet und die Entgiftung eingeleitet.

Die Packung

In den frühen Morgenstunden wird dem Gast ein Ganzkörperwickel, eine sogenannte Packung, verabreicht. Hierbei wird durch die Steigerung der peripheren Durchblutung und der Anregung des Stoffwechsels der Abbau und Abtransport abgelagerter Stoffwechselschlacken und Giftstoffe optimal gefördert. Während die Packung anfangs ungewohnt erscheint, entwickelt sie sich im Laufe der Kur in der Regel zu einem bewusst wahrgenommenen und angenehm empfundenen Entgiftungsprozess.

Die Trinkverordnung

In rhythmischem Wechsel und nach ärztlicher Verordnung werden Heilwasser, Tees und Fruchtsäfte, sowie trockene, naturreine Weine verabreicht.

Ruhe und Bewegung

Während der Kurzeit ist es wichtig, die richtige Balance zwischen Ruhe und Bewegung zu finden, um die aktiven Prozesse im Körper optimal zu unterstützen.

Freuen Sie sich…

…auf das Fastenerlebnis in der Gemeinschaft. Auf die Leichtigkeit, die Sie schon nach wenigen Tagen spüren. Auf den freien Kopf, der Ihre Gedanken und Visionen fliegen lässt. Auf die Anzeige der Waage, die Sie nach der Kur „belohnt“.

Optimaler Kurerfolg

Mit Massagen, Bädern, speziellen Bewegungstherapien, Wassergymnastik, Wandern und leichtem Sport steigern Sie Ihren Erfolg. Nutzen Sie unsere Angebote und lassen Sie sich von uns gut beraten.

Die ersten Tage erfordern hierbei sicherlich Disziplin, was jedoch nach einiger Zeit dazu führt, dass der Körper den größten Teil seiner Energie auf die „Entschlackung“ und Entgiftung konzentriert. Das Hungergefühl läßt nach und verschwindet beinahe ganz.

Zu unseren Diäten finden wöchentlich Vorträge statt.

EINE KLEINE AUSWAHL